Blog

Gedanken zur „fröhlichen“ Weihnachtszeit

Als Kind habe ich Weihnachten noch schön erlebt. Als ich dann selber in den Geschenk- und Beschenk-Wahnsinn eingebunden war, hat sich das für mich in eine stressvolle Zeit verwandelt. Seitdem ich ohne „kirchlichem Bekenntnis“ bin, sehe ich religiöse Feierlichkeiten und Brauchtümer aus einem kritischeren Blickwinkel. Gerade die aktuelle Syrienkrise zeigt für mich verstärkt, dass Religionen nach wie vor sehr viel Unheil anrichten, zu Kriegen führen und Grenzen zwischen den Menschen schaffen.

Dabei sollten Religionsgemeinschaften Menschen verbinden. Aber tun sie das? Oder verbinden uns Menschen bloß die Autos, die an solchen Feiertagen von Familie A zu Schwiegereltern B düsen. Geht ja nicht anders, weil man hat ja viel Gepäck (Packerl in Wegwerfverpackungen) mit – und außerdem fahren gerade an Feiertagen kaum (oder wie bei mir in Wundschuh übehaupt keine) öffentlichen Verkehrsmittel.

Oh du fröhliche Weihnachtszeit! Durch unsere gemeinschaftliche und konsequente Zusammenarbeiten zur Förderung des Klimawandels haben wir es zumindest geschafft, die Zeit schneefrei zu bekommen. Ein Vorteil daraus? Vielleicht brauchen in Zukunft weniger Menschen über den Winter in den Süden „fliegen“, wenn es bei uns immer wärmer und wärmer wird…

Brot und Rosen Plattform startet zur Wintersonnenwende 2015

BUR-PlattformNun ist es soweit: Brot und Rosen öffnet zum Zeitpunkt der Wintersonnenwende die Türen zur neuen Web-Plattform. Mit der großartigen Unterstützung von Martin Aichholzer, www.markenregisseur.at, ist ein von mir lang ersehnter Wunsch in Erfüllung gegangen! Ab nun findet ihr auf dieser Website Kontakte, Termine und weitere Informationen zu Themen der Nachhaltigkeit und Bewusstseinsbildung. Dieses Service steht kostenlos zur Verfügung.

Ich verfasse und versende weiterhin monatlich die „Good News“. Mit ausgewählten Infos zu aktuellen Terminen, Kontakten und Themen. Für alle, die dieses Service in Anspruch nehmen und das Brot und Rosen-Projekt unterstützen möchten, bitte ich um einen Beitrag von 12, 24 oder 36 Euro pro Jahr – je nach euren finanziellen Möglichkeiten und eurer Wertigkeit.

 

Landwirtschaftliche-Facharbeiterin

Gruppenfoto_HatzendorfHeute habe ich meine „Facharbeit“ in der Landwirtschaftskammer abgegeben. Nach einem 5-wöchigen Intensivkurs bin ich froh, dass ich mich der Gruppendynamik einer Schulklasse wieder entziehen kann. Ich habe einiges dazu gelernt. Fachlich und sozial. Fazit: Biologisches Gedankengut und alternative Ideen werden noch von sehr wenigen getragen und verbreitet.

Ende Februar werde ich voraussichtlich den Agrarpolitik-Forsetzungskurs von der ÖBV-Via Campesina besuchen. Dort wird die Landwirtschaft bewusst kritisch von vielen Seiten beleuchtet und über VegetarierInnen werden keine Witze mehr gemacht. 😉 -> www.viacampesina.at

Geburts-Stunde: Brot und Rosen

BURrund_13_Logo_RGB2012 wurde Brot und Rosen von mir ins Leben gerufen. Seitdem organisiere ich nachhaltige Veranstaltungen, suche PionierInnen des Wandels und leiste Vernetzungsarbeit im Bereich der Nachhaltigkeit.

Ein monatlicher Newsletter ist aus dieser Aktivität entstanden. Darin wurden viele interessante Verantsaltungstermine & Tipps zusammengefasst. Kerngebiet war das Steirische Hügelland.

Zusätzlich habe ich ca. 20 Netzwerk-Treffen veranstaltet. Zuerst im Frühstücks-Format, dann als „Open Space“. Unterschiedliche Orte und Veranstaltungsräumlichkeiten sowie verschiedene Themen haben diese Treffen sehr bunt und vielfältig gemacht. Es sind viele Kontakte, Begegnungen und wertvolle Gespräche dabei entstanden.

© 2018 Brot und Rosen. Impressum.