KooWo – Kooperatives Wohnen Volkersdorf

Spatenstich_ohne
KooWo_LogoModell_ArchitekturSpatenstich_alle1Christoph%20und%20Joseph
Eintrag kontaktieren

Eintrag Anbieter kontaktieren.

Um mehr über dieses eintrag zu erfahren, füllen Sie bitte das folgende Formular aus. Die Nachricht wird dann direkt an den eintrag Ersteller gesendet.

Es ist soweit, wir machen aus unserer Idee Wirklichkeit.

Nach 2,5 Jahren Vorarbeit ist es nun soweit: wir realisieren unser nachhaltiges Wohnprojekt.

Anlässlich des Baubeginns feierte der Verein „Kooperatives Wohnen Volkersdorf“ nach 2,5 Jahren Vorbereitungszeit am Freitag den 23.03.18 um 14:00 den Spatenstich in der Steiermark.

„Wir sind das am schnellsten in die Tat umgesetzte Projekt dieser Größe und Art in Österreich. Dies verdanken wir den tollen Menschen und all den glücklichen Umständen, die wir mit Ihnen gemeinsam anlässlich des Spatenstichs feiern möchten“, lässt der „Urvater“ und Architekt Werner Schwarz wissen.

Die Wohnungen bieten Platz für Singles, Paare und Familien. Jung und alt werden im Wohnprojekt KooWo generationsübergreifend, gemeinsam, ökologisch und energieeffizient wohnen. Dafür werden drei Neubauten für 25 Wohneinheiten in Holzbauweise mit ca. 2100 m² Gesamtfläche errichtet. Der bereits bestehende Bauernhof wird revitalisiert und gemeinschaftlich genutzt. Auf ökologisches Bauen wurde großen Wert gelegt. Eine Photovoltaik-Anlage mit ca. 37 kWp versorgt die BewohnerInnen nachhaltig mit Strom – geheizt wird mit Hackschnitzeln aus der Region. Insgesamtes Projektvolumen sind € 6 Mio netto. Durch die Gemeinschaftsflächen ergibt sich in Zukunft auch Platz für Co-Working und Vernetzung in der Gemeinde. Außerdem bieten die ca. 3 ha. landwirtschaftliche Nutzfläche das Potential einer solidarisch organisierten Landwirtschaft, die ihren Schwerpunkt auf biologischem und regionalem Anbau nach den Prinzipien der Permakultur legt.

„Das große Vertrauen, welches die Gründerinnen und Gründer an ihre Idee glauben hat lassen, und der Wille ein innovatives und ländliches Wohnen im Sinne eines solidarischen Miteinanders zu schaffen, begleitet uns seit Oktober 2015. Seither ist es dem Tatendrang, dem Mut und dem Enthusiasmus der „KooWos“ zu verdanken, dass wir in diesem Frühling unsere zukunftsträchtige Idee umsetzen dürfen“, erinnert sich Michaela Urabl, KooWo seit erster Stunde. „Wir KooWos sind mittlerweile 34 Erwachsene und 28 Kinder – und wir werden stetig mehr. Es erfüllt uns mit Stolz, dass die Idee nach einem lebendigen Miteinander solch großen Anklang findet“.

Die Wohnprojekte-Genossenschaft „Die WoGen“, wurde im Frühjahr 2016 gegründet, um genau solche Ideen künftig schneller und leichter in die Tat umsetzen zu können. Heinz Feldmann, Geschäftsführender Vorstand und Mitgründer der Genossenschaft freut sich besonders, dass das erste WoGen-Projekt gleich so ein Leuchtturm für nachhaltiges, gemeinschaftliches Leben im Süden Österreichs wird. Feldmann lebt seit über 4 Jahren im ebenso selbst mitgegründeten Wohnprojekt Wien, das seit der Entstehung weltweit sehr viel diskutiert und bewundert wird. Zum Spatenstich reiste auch Herr Benedikt Altrogge von der finanzierenden GLS-Bank aus Deutschland extra an.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Bitte anmelden oder registrieren um einen Beitrag hinzuzufügen.

© 2018 Brot und Rosen. Impressum.